Höchststandsgarantie Sammelklage

Jetzt Unterlagen prüfen!

Wollen Sie Ihre Unterlagen prüfen lassen? Dann einfach das unten angeführte Formular ausfüllen.

Die LVA24 unterstützt geschädigte Versicherungsnehmer durch die Übernahme einer Prozessfinanzierung nach zuvor erfolgter rechtlicher Prüfung durch einen Rechtsanwalt.

Unsere Sammelaktion zum Thema Höchststandsgarantie ist nicht auf einzelne Versicherungsunternehmen beschränkt.

3 Schritte

Nur drei Schritte zur Prozessfinanzierung.

FORMULAR AUSFÜLLEN

Füllen Sie das Kontaktformular gewissenhaft aus und schließen Sie sich vielen Gleichgesinnten an! Auf Wunsch werden Sie von erfahrenen Geschäftspartnern kostenlos kontaktiert, und über die Möglichkeiten und Voraussetzungen einer Prozessfinanzierung informiert.

PRÜFUNG UNTERLAGEN

Nach Erhalt aller Informationen und Unterlagen prüfen wir die Übernahme einer allfälligen Prozessfinanzierung. Übernehmen wir den Fall erhalten Sie eine gesonderte Bestätigung. Im Falle der Übernahme einer Prozessfinanzierung führen beauftragte Rechtsanwälte in Ihrem Interesse das Verfahren, damit Sie Ihre Ansprüche durchsetzen. Dies erfolgt auf Basis des von uns angenommenen Prozessfinanzierungsvertrags.

RÜCKMELDUNG

Sobald eine Entscheidung in Ihrem Fall vorliegt, werden Sie informiert. Nur im Erfolgsfall erhalten wir 35% des erstrittenen Resterlöses. Sie sehen, Sie können nur gewinnen.

Sammelklage

Die näheren Details zum Fall

Wiederkehrend wurden von diversen Versicherern Fondspolizzen mit Höchststandsgarantien wortreich als Garantieprodukte beworben und teilweise sogar als Tilgungsträger verkauft. Allgemein handelt es sich bei dieser Art von Produkten um Lebensversicherungen, die in diverse Fonds investieren. Durch eine sogenannte „Höchststandsgarantie“ wird dem Kunden eine gewisse Gewinnsicherung zugesagt, da die Geldanlage auf einen Wert von beispielsweise 80% des höchsten jemals erreichten Fondskurses abgesichert wird. Der Kunde muss sich demnach kaum noch Gedanken über negative Kursverläufe der Fonds machen. Bereits in der Vergangenheit legte ein großer Versicherer ca. 6,1 Millionen Euro auf den Tisch, um einen Rechtsstreit beizulegen und sich mit Anlegern, die sich bei der fondsgebundenen Lebensversicherung falsch beraten fühlten, zu vergleichen. Nunmehr haben auch andere namhafte Versicherungsunternehmen ihre Kunden dahingehend informiert, dass bei einigen fondsgebundenen Produkten die Höchststandsgarantie wegfällt. Den Kunden wird ein Umstieg auf andere Fonds ohne Garantie angeboten. Diese Kundeninformation ist deshalb so bemerkenswert, weil die Versicherungen gerade diese Produkte mit „Höchststandsgarantien“ wortreich beworben und den Kunden verkauft haben. Hintergrund für die vom jeweiligen Versicherer angestrebte Umstellung ist, dass die Garantiegeber aussteigen, weshalb die Versicherungen die „Höchststandsgarantie“ durch eine dynamische Wertsicherungsstrategie oder andere Wertsicherungsfonds, die über keine Garantien mehr verfügen, ersetzen möchten. Nach Auffassung beauftragter Rechtsanwälte denen der Sachverhalt zur Prüfung übergeben wurde, wurde hier teilweise mit Zusagen geworben, die nunmehr nicht eingehalten werden. Auch enthalten die Vertragsbedingungen Formulierungen, die für die Kunden nicht durchschaubar waren. Die LVA24 unterstützt geschädigte Versicherungsnehmer durch die Übernahme einer Prozessfinanzierung nach zuvor erfolgter rechtlicher Prüfung durch einen Rechtsanwalt. Unsere Sammelaktion zum Thema Höchststandsgarantie ist nicht auf einzelne Versicherungsunternehmen beschränkt. Nur im Erfolgsfall behalten wir uns, auf Basis des Prozessfinanzierungsvertrages, 35% vom Mehrwert ein. Interessenten können sich unverbindlich und kostenlos für eine mögliche Sammelklage ab 12.04.2021 auf der LVA24 Website anmelden.

Rechtliche Basis

Rechtliche Grundlagen zur Höchststandsgarantie Sammelklage

Versicherungsnehmer haben oftmals aufgrund erfolgter Werbezusagen Fondspolizzen mit „Höchststandsgarantien“ abgeschlossen. Diese Produkte wurden gelegentlich sogar als Tilgungsträger im Zusammenhang mit Krediten beworben.

Einige Jahre nach Vertragsabschluss werden die Versicherungsnehmer nunmehr vom Versicherer dahingehend informiert, dass die ursprünglich zugesagte „Höchststandgarantie“ nicht mehr möglich ist. Meist werden den Kunden diverse „Umstiege“ auf andere – nunmehr nicht mehr garantierte – Produkte, angeboten.

In vielen Fällen hätten Versicherungsnehmer diese Produkte möglicherweise nie gekauft, wenn sie verständlich darüber aufgeklärt worden wären, dass diese Garantie auch wegfallen kann.

Gelingt der Nachweis, dass der Kunde durch eine Fehlinformation in die Irre geführt wurde, wäre eine denkbare Rechtsfolge, dass eine Rückabwicklung begehrt werden kann (möglicher Wegfall der Geschäftsgrundlage, mögliche Irrtumsanfechtung). In diesem Fall könnte der Kunde die einbezahlten Prämien zuzüglich einer Verzinsung zurückverlangen. Allenfalls müsste sich der Kunde allfällige Vorteile (z.B. Versicherungsschutz) anrechnen lassen.

In jedem Fall zahlt sich eine Detailüberprüfung durch einen Rechtsanwalt anhand der konkreten Unterlagen (Werbefolder, Antrag, Polizze, Geschäftsbedingungen, etc.) und Verkaufsgespräche aus.

Rechtsanwalt Dr. Oliver Felfernig
(Felfernig & Graschitz Rechtsanwälte GmbH)

Häufig gestellte Fragen zur Höchststandsgarantie.

Die meist gestellten Fragen zur Höchststandsgarantie Sammelklage finden Sie kurz und prägnant beantwortet in unseren FAQ’s.

Formular

Verschaffen Sie sich Sicherheit

Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich!

Gerne beantworten wir Ihre Fragen persönlich und lassen Ihnen weitere Informationen zukommen.

Vermittlernummer (vom Interessenten nur zu befüllen, wenn die Kontaktaufnahme zur LVA24 unter zu Hilfenahme einer Person erfolgt, die über eine Vermittlernummer verfügt).












    ZUSTIMMUNG VERARBEITUNG PERSÖNLICHE DATEN*